Geschichte

Die erste Matchuhr entstand durch die Initiative des SV Sauer-Dach Nitscha (1. Klasse Süd A, Steiermark). Dem Management des Klubs, allem voran dem Obmann Hans Kienreich ist es zu verdanken, dass die Sponsoren des Vereins untereinander vernetzt wurden und somit zeigen konnten, welche großartigen Leistungen durch gezielte Kooperationen innerhalb der Region (Weiz, Graz) erbracht werden können.

 

Nachdem die erste Matchuhr fertig gestellt wurde, war es nur ein kleiner Schritt zur Entscheidung, dass dieses großartige Produkt auch anderen Vereinen zur Verfügung gestellt werden soll.


Projektpartner

Um die hochwertigen Spielstandsanzeigen fertigen zu können, braucht es ein Team, das aus den verschiedensten Bereichen zusammenkommt: Elektronik, Softwareentwicklung, Tischlerei, Glaserei und einige mehr. 

Aufgabenbereich bei matchuhr.at:

App-Programmierung, Kundenservice, Marketing, Vertrieb

 

Die Produkte von matchuhr.at können ganz bequem mit Hilfe einer Android-App gesteuert werden. Diese wird laufend von SeppsApps.com weiter entwickelt.

SeppsApps.com ist außerdem Ihr direkter Ansprechpartner bei Fragen aller Art rund um die Matchuhr.

 

Website:

www.SeppsApps.com

 


Aufgabenbereich bei matchuhr.at:

Elektronik

 

Alle bei matchuhr.at verbauten Elektronikteile gehen durch die Qualitätskontrolle von S.M.I.L.E electronic. Jede Anzeigetafel ist eine Spezialanfertigung, da die Einzelteile von Hand verbaut und auf ihre Funktionalität geprüft werden.

 

Website:

www.smile-electronic.at


Aufgabenbereich bei matchuhr.at:

Programmierung der Steuereinheit

 

Damit unsere matchuhr.at per App gesteuert werden kann, benötigt es eine Steuereinheit, Raspberry Pi genannt. Diese wird von Patrick Strasser konfiguriert und getestet, bevor sie in das Scoreboard verbaut wird.

 

Website:

www.patrick-strasser.at


Aufgabenbereich bei matchuhr.at:

Verglasung, Außenkörper der Tafeln

 

Die Front der Matchuhr ist aus robustem Sicherheitsglas, wodurch das sensible Innenleben vor äußeren Einflüssen wie Erschütterung, Feuchtigkeit oder Temperaturschwankungen geschützt ist. Das widerstandsfähige Gehäuse wird von Glas Meisl konstruiert, gefertigt und montiert.

 

Website:

www.glas-meisl.at


Aufgabenbereich bei matchuhr.at:

Fräsarbeiten

 

Durch die modulare Bauweise der matchuhr.at sind unsere Anzeigetafel an jeden Kundenwunsch anpassbar. Die einzelnen Module entstehen in der Tischlerei Deutscher.

 

Website:

www.deutscher.at